Entdecke die Möglichkeiten von Solarstrom

Einfache Montage

Stromkosten sparen

Nachhaltig

Flexibel

Eine neue Ära der Stromversorgung bringt die Möglichkeit, Solarstrom zu generieren, zu Dir nach Hause. Die Sonnenenergie wird durch Solarpanele produziert, welche Du flexibel installierst.

Wie funktioniert ein Solarpanel?

Aufbau einer Solarzelle

Der Aufbau eines Solarpanels

Jedes Solarpanel besteht aus vielen einzelnen Solarzellen. Eine Solarzelle besteht aus verschiedenen Schichten, die aufeinander liegen. Ein Antireflexüberzug sorgt dafür, dass das Licht der Sonne nicht reflektiert wird. Darunter folgen zwei Siliziumschichten. Auf der oberen und unter der unteren Siliziumlage liegen Metallkontakte, die mit einem Kabel verbunden sind.

Ein Minus- und Pluspol entsteht

Den Siliziumschichten wurden verschiedene Atome beigemischt. Der oberen Schicht wurde Phosphor beigemischt, dessen Atome ein freies Elektron mehr haben als Silizium. Der unteren Schicht wurde Bor beigemischt, dessen Atome ein Elektron weniger als Silizium haben. Dadurch entsteht ein Ungleichgewicht zwischen den Elektronen, es bildet sich ein Spannungsgefälle. Die obere Siliziumschicht wird zum Pluspol, die untere zum Minuspol - wie bei einer Batterie. In der Mitte liegt eine Grenzschicht.

Aus den Sonnenstrahlen wird Energie

Treffen jetzt Lichtteilchen der Sonnenstrahlung auf die Grenzschicht, wandern Elektronen nach oben zum Pluspol. Dadurch werden andere Elektronen von unten nach oben gedrückt und wandern vom oberen Metallkontakt über ein Kabel zum unteren Metallkontakt in die untere Schicht, bis sie wieder nach oben gedrückt werden - ein Stromkreislauf entsteht. Der so erzeugte Strom gelangt vom Kabel in die Steckdose und kann Verbraucher versorgen.

Balkonkraftwerke

Nutze Solarpanele, um Deinen Haushalt mit Energie zu versorgen. Ein Balkonkraftwerk besteht aus einem oder mehreren Solarpanelen. Dazu kommt ein Wechselrichter, welcher den Gleichstrom, der von den Solarpanelen produziert wird, in Wechselstrom umwandelt und die Einspeiseleistung auf die gesetzliche Grenze limitiert. Den Wechselrichter schließt Du an eine herkömmliche Steckdose an. Über die Steckdose wird der Solarstrom in Deinen Stromkreislauf eingespeist.

Solarstrom im eigenen Haushalt nutzen

Den generierten Solarstrom verwendest Du, um Deinen Haushalt mit Energie zu versorgen und somit Deine Stromrechnung zu senken. Die eingespeiste Energie wird mit Deinem Bezug vom Stromnetz verrechnet. Überschüssige Energie wird in das öffentliche Stromnetz geleitet. So trägst Du mit Deinem Balkonkraftwerk gleichzeitig aktiv zur Energiewende bei.

Wenig Aufwand, hoher Nutzen

Balkonkraftwerke bieten Dir den entscheidenden Vorteil, dass sie ohne einen großen bürokratischen Aufwand direkt per Plug-and-Play nutzbar sind. Die Stecker-Solaranlagen kannst Du einfach selbst montieren und die Anmeldung erfolgt bequem per Online-Formular. Im Gegensatz zu regulären Photovoltaikanlagen musst Du keine gesonderten Gebühren bezahlen, wie beispielsweise für einen separaten Stromzähler.

SolMate Balkonkraftwerk

NEXT by tink

Wenn Du noch mehr über Solarmodule erfahren möchtest, schau doch mal in unserem Blog vorbei! Hier findest Du spannende Artikel über das Thema Photovoltaik und die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von Solarpanelen.

Zum Smart Home Blog

Mobile Solarpanele

Mobile Solarpanele bieten Dir die Möglichkeit, Deine elektrischen Geräte auch abseits vom Stromnetz mit Energie zu versorgen. Such Dir einfach ein sonniges Plätzchen, richte die Solarmodule aus und verbinde Deine Geräte mit der mobilen Solaranlage. Wenn Du den Strom gerade nicht benötigst, schließt Du eine Powerstation an, um den Strom zu speichern.

Flexible Montage

Die mobilen Solarmodule lassen sich überall hin mitnehmen. Sie sind meist sehr flexibel und lassen sich zusammenfalten, um den Transport so leicht wie möglich zu machen. Einige Modelle verfügen über Ösen oder andere Befestigungsmöglichkeiten, um die Panele beispielsweise an einem Rucksack oder Baum befestigen zu können.

Autark leben

Bei einem Campingausflug in der Wildnis muss man leider auf einen gewissen Luxus verzichten. Manchmal ist elektrischer Strom dann aber doch sehr praktisch, zum Beispiel für das Laden Deines Smartphones, oder um eine elektrische Kühltasche aufzuladen. Ein mobiles Solarpanel sorgt dafür, dass Du auch abseits vom Stromnetz Deine Geräte mit Sonnenenergie versorgen kannst.

Anker 625 mobiles Solarpanel mit 100W

Versorge Deine Geräte unterwegs mit Sonnenenergie

Strom auch abseits vom Netz

Mobile Solarmodule ermöglichen es Dir, Solarstrom zu generieren und zu nutzen - ohne Steckdose und ohne Anbindung an das öffentliche Stromnetz.

Ordentlich Power

Die mobilen Solarpanele gibt es mit unterschiedlichen Nennleistungen. Kleinere Panele reichen für das Laden Deines Smartphones oder einer Powerbank, größere Panele können einen Fernseher betreiben.

Nachhaltige Energie

Photovoltaik ist eine der umweltfreundlichsten Methoden zur Energiegewinnung. Durch die Nutzung von nachhaltiger Energie verringerst Du Deinen ökologischen Fußabdruck.

Ausgelegt auf Abenteuer

Kratzfest, robust, langlebig - die mobilen Solarpanele wurden speziell für den Gebrauch unterwegs konzipiert. Die meisten Modelle sind wetterfest und bieten Dir die Möglichkeit einer flexible Montage.

Fragen zu Solarpanelen

Wie viel Strom ein Solarpanel erzeugt, ist abhängig von der Nennleistung des Panels. Ein Solarpanel mit 300 Watt Nennleistung kann bei Standardtestbedingungen (STC) bis zu 300 Watt Strom produzieren. Die Standardtestbedingungen sorgen dafür, dass Solarpanele miteinander vergleichbar sind. Die Panele werden bei einer Einstrahlung von 1.000 W/m², einer Solarzellentemperatur von 25 °C und einer Spektralverteilung des Lichtes nach Atmosphärendicke AM von 1,5 getestet.

Grundsätzlich lässt sich sagen: Ja, Solarstrom ist nachhaltiger. Wie nachhaltig Solarenergie wirklich ist, entscheidet sich vor allem durch die Produktion und den Transport. Häufig wird für die Herstellung und Lieferung von Solarpanelen ein Strommix aus verschiedenen Energiequellen verwendet. Hierbei werden, je nach Produktionsstandort, auch Methoden mit fossilen Energieträgern verwendet. Die Zeit, die Dein Balkonkraftwerk braucht, um genauso viel Energie zu produzieren, wie für die Herstellung verbraucht wurde liegt je nach Solarmodul zwischen 8 Monaten und 3 Jahren. Danach ist die Nutzung des Solarstroms völlig emissionsfrei.

Ja, überschüssigen Strom kannst Du speichern, indem Du eine Powerstation oder einen speziellen Speicher an die Solarpanele anschließt. Den Strom kannst Du dann verwenden, wenn Du ihn benötigst, zum Beispiel nachts oder bei einem Stromausfall.

Ergebnisse anzeigen